Projekte

In meiner beruflichen Laufbahn habe ich an einer Reihen von Projekten an Hochschulen oder dem hochschulnahen Umfeld mitgewirkt bzw. beteilige mich dort immer noch aktiv. Eine Auswahl dieser Projekte stelle ich hier kurz vor und verweise auf weiterführende Informationen:

CommSy (seit 1999)

commsy_logo-150x60CommSy steht für „Community System“ und ist ein webbasiertes System zur Unterstützung von vernetzter Projektarbeit. Das System ist auf der Basis studentischer Initiativen Ende der 90er Jahre am Department Informatik der Universität Hamburg entstanden. Ich persönlich bin seit 2001 in zunehmendem Maße an dem Projekt beteiligt, dass seitdem in einer Reihe von Forschungsprojekten weiterentwickelt worden ist. Seit 2003 ist CommSy unter der GPL-Lizenz als Open-Source-Software veröffentlicht. Seit dieser Zeit bin ich aktiver Teil der Entwicklergemeinde von CommSy. Seit 2005 koordiniere ich die Entwicklung des Systems.

Parallel zu dem Open-Source-Projekt stellen wir über die effective WEBWORK CommSy seit mehreren Jahren in verschiedenen Installation bereit. Die bisherigen Nutzer kommen vorwiegend aus der universitären Lehre, der Schule oder dem Umfeld von Freelancer-Netzwerken. Allein auf unserem Server wird CommSy inzwischen von über 200.000 Nutzern benutzt.


DFG-Projekt: Relaunch Kitodo (2016 – 2018)

Kitodo ist eine Open Source Software und unterstützt die Produktion, Präsentation und Archivierung von digitalen Objekten in großen wie kleinen Bibliotheken, Archiven, Museen und Dokumentationszentren.

Von 2016 bis 2018 habe ich im Rahmen meines Lehrstuhls an der NORDAKADEMIE die Begleitforschung im Bereich Usability des DGF-Projekts „Durchführung des DGF-Projekts „Kooperative Weiterentwicklung der quelloffenen Digitalisierungssoftware Kitodo.Production“ übernommen. Das Projekt wird gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Staatsbibliothek Hamburg, der Staatsbibliothek Dresden und der Bibliothek der HU Berlin durchgeführt.

Neben diesem Forschungsprojekt engagiert sich die effective WEBWORK in zahlreichen Entwicklungsprojekten mit verschiedenen Firmen in der Weiterentwicklung der Software.


HamburgWissen – digital (2010 – 2013)

logo1HamburgWissen – digital ist Hamburgs Portal zur Geschichte und Landeskunde der Stadt und der Metropolregion, der zentrale Zugang zu den relevanten Informationsquellen im Internet. Das Portal vermittelt Orientierung bei der Recherche in Literatur- und Faktendatenbanken, Volltexten, Karten, Bildmaterial, Biographien, Statistik, Dokumentationen. Das Angebot wird laufend erweitert.

Während meiner Tätigkeit als Leiter der Entwicklungsabteilung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg war ich u.a. technisch verantwortlich für die Entwicklung dieses Portals.


Beluga (2007 – 2010)

beluga

Unter der Federführung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg haben die wissenschaftlichen Bibliotheken Hamburgs in beluga eine innovative Rechercheplattform aufgebaut. Das neue „Beluga“-System wird über verschiedene 2.0-typische Funktionalitäten verfügen. Beluga unterstützt die Beteiligung der Benutzer an der Erschließung der Literatur, indem sie Literaturlisten anlegen und diese für andere zur Einsicht öffnen können. Der herkömmliche Bibliothekskatalog erhält damit eine soziale Funktion und wird außerdem mit einer offenen Schnittstelle zum Export von bibliografischen Daten in andere Umgebungen (E-Learning-Plattformen, Weblogs, Social-Bookmarking-Dienste) ausgestattet.

Meine Aufgabe in dem Projekt ist vor allem als Mitarbeiter der effective WEBWORK GmbH die Anbindung von beluga an die verschiedenen Lernmanagementsysteme der Universität Hamburg – wie z. B. CommSy – zu gestalten.


BMBF-Projekt: VIRKON (2004 – 2007)

virkon-LogoDas Kürzel VIRKON steht für: „VIRKON – Arbeiten in virtuellen Konstrukten, Organisationen und Netzen“. Das BMBF Projekt aus dem Förderprogramm “ Innovative Arbeitsgestaltung – Zukunft der Arbeit“ untersucht den Einsatz von Kooperationsplattformen wie CommSy zur Unterstützung von Freelancern. Ziel des Verbundprojektes ist es, die Arbeitsbedingungen von freiberuflich in Netzwerken agierenden WissensarbeiterInnen in einer breit angelegten Untersuchung im Sinne webgestützter Aktionsforschung zu erfassen und zu analysieren.

Ich war in dem Projekt als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt und interessierte mich insbesondere für Unterstützungsmöglichkeiten der WissensarbeiterInnen durch Social Software – wie der Plattform CommSy.


BMBF-Projekt: WissPro (2001 – 2003)

wisspro_logo

Das Kürzel WISSPRO steht für: „Wissensprojekt ‚ Informatiksysteme im Kontext‘. Vernetzte Lerngemeinschaften in gestaltungs- und IT-orientierten Studiengängen“. Das BMBF Projekt verbindet den Einsatz neuer digitaler Medien in der Hochschule mit Studienreformkonzepten für die Präsenzlehre. Es wird an den Universitäten Hamburg, Lübeck und Tübingen durchgeführt und hatte eine Projektlaufzeit vom 1.4.2000 bis zum 31.12.2003.

Ich habe in dem Projekt zunächst ab Oktober 2001 als studentische Hilfskraft gearbeitet und nach Abschluss meines Diploms als Mitarbeiter von HITeC das Projekt von März 2003 bis zu seinem Abschluss begleitet.